Röbel ist eine Stadt mit 5000 Einwohnern. Hat eine solch kleine Stadt eine Antifaschistische Gruppe nötig?
Ja! Denn jede Stadt mit über 5% NPD-Wählern hat eine antifaschistische Gruppe nötig. Röbel ist noch ein relativ linkes Städtchen aber für den Kampf gegen Ausländerhass und Diskriminierung wird hier relativ wenig getan. Wäre unsere Stadt ein Körper so sollten wir eine Immunreaktion gegen rechte Erreger und infizierte Zellen sein. Antifaschismus alleine ist aber nicht ausreichend,das wäre als bekämpfe Symptome und nicht die Ursache. Wir verstehen uns daher auch als Teil der progressiven linken Bewegung.
Eine Stadt wie Röbel kann sich leider nicht verschiedenen Splittergruppen leisten,deshalb vereinen sich in der AIR verschiedene linke Positionen unter dem Banner des Antifaschismus.

Rocking the Kleinstadt!!!

Wir haben es uns in Röbel und auch anderorts an der Müritz als Ziel gesetzt, rechte Strukturen aufzudecken, über diese zu Informieren und sie zu zerstören. Weiterhin sieht die antifaschistische Initiative Röbel in ihrem Aufgabenbereich die Vermittlung eines linken, alternativen Lebenstils. Junge Menschen die im Kapitalismus leben sollten der Globalisierung und alltäglichen Gegebenheiten kritisch gegenüber stehen und diese jederzeit in Frage stellen.
Eine antifaschistische, alternative Jugendbewegung ist wichtig, auch in einer Stadt wie Röbel! Nur so können Neonazis und stumpfdeutschen Sexisten die Schranken gewiesen werden. Durch konsequente Aufklärarbeit werden die Weichen für Menschen mit einem beschränkten meist sexistischem, ausländerfeindlichem Weltbild die sich teils auf der falschen Bahn befinden gestellt. Der Zug ist noch nicht abgefahren und ist stets geöffnet!
Steigt ein und lebt mit uns den antifaschistischen Lifestyle!!! YEAH!!!




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: